Info

[captive] Deep sea Pram Bug Phronima. amphipod (Phronima sp.) with young in a salp house. Phronima, the pram bug amphipod, is a small, translucent deep-sea hyperiid amphipod of the family Phronimidae. It resembles a shrimp with a head, eyes, jaws and clawed arms. Phronima are only seen in the wild at great depths. Phronima are carnivorous; they eat small plankton. P. sedentaria often uses dead salps for housing. Phronima served as an inspiration for the design of the Xenomorphs of the Alien film series. [size of single organism: 2,5 cm], Atlantic Ocean, close to Cape Verde | Dieser winzige Tiefsee-Krebs (Phronima sp) war die Vorlage für die Titel-Figur aus Ridley Scotts Kultfilm "Alien". Als über 2 m großes Monster hat er auf der Leinwand die Menschen erschauern lassen – während das Tierchen in der Realität nur wenige Zentimeter misst. "Kinderwagen-Krebs" (engl. pram bug amphipod) wird er genannt, weil er seine Eier in einer ausgehöhlten Salpe ablegt und diese dann, wie auf dem Foto zu sehen, mit seinen langen Beinen über sich hält und durch das Wasser schiebt. Atlantischer Ozean, nahe Kap Verde

Add to Cart Download
Filename
20151210_025043.jpg
Copyright
Solvin Zankl
Image Size
5400x3594 / 7.1MB
https://www.photoshelter.com/support/license
https://solvinzankl.photoshelter.com/p/faq
Contained in galleries
Deep sea | Tiefsee
[captive] Deep sea Pram Bug Phronima. amphipod (Phronima sp.) with young in a salp house. Phronima, the pram bug amphipod, is a small, translucent deep-sea hyperiid amphipod of the family Phronimidae. It resembles a shrimp with a head, eyes, jaws and clawed arms. Phronima are only seen in the wild at great depths. Phronima are carnivorous; they eat small plankton. P. sedentaria often uses dead salps for housing. Phronima served as an inspiration for the design of the Xenomorphs of the Alien film series. [size of single organism: 2,5 cm], Atlantic Ocean, close to Cape Verde | Dieser winzige Tiefsee-Krebs (Phronima sp) war die Vorlage für die Titel-Figur aus Ridley Scotts Kultfilm "Alien". Als über 2 m großes Monster hat er auf der Leinwand die Menschen erschauern lassen – während das Tierchen in der Realität nur wenige Zentimeter misst. "Kinderwagen-Krebs" (engl. pram bug amphipod) wird er genannt, weil er seine Eier in einer ausgehöhlten Salpe ablegt und diese dann, wie auf dem Foto zu sehen, mit seinen langen Beinen über sich hält und durch das Wasser schiebt. Atlantischer Ozean, nahe Kap Verde