Info

[captive] Hatchetfish Maurolicus walvisensis is characterized by numerous photophores beneath its body, emitting bioluminescent light. This glow, directed downward through light-guides, likely serves as counterillumination visible only from below. Observed during RV Sonne, Cruise SO285, in the South Atlantic, Benguela upwelling region off the coast of South Africa and Namibia | Maurolicus walvisensis, Lachshering, Tiefsee-Beilfisch, gehört zur Familie der Silberbeilfische (Sternoptychidae). Unter seinem Körper sind zahlreiche Leuchtorgane in langen Reihen angeordnet. Diese leben mesopelagisch im offenen Meer und bewegen sich tagsüber in Tiefen von 150 bis 250 Metern, maximal bis zu 1500 Metern. Nachts steigen sie bis zu 50 Meter unter der Wasseroberfläche auf und ernähren sich hauptsächlich von Copepoden und Krill, während sie selbst wichtige Beute für viele Raubfische sind. Beobachtet während FS Sonne, Fahrt SO285, im Südatlantik, Benguela-Auftriebsregion vor der Küste von Südafrika und Namibia.

Add to Cart Download
Filename
20211008_104510.jpg
Copyright
Solvin Zankl
Image Size
6048x4024 / 7.6MB
https://www.photoshelter.com/support/license
https://solvinzankl.photoshelter.com/p/faq
Contained in galleries
Deep sea | Tiefsee
[captive] Hatchetfish Maurolicus walvisensis is characterized by numerous photophores beneath its body, emitting bioluminescent light. This glow, directed downward through light-guides, likely serves as counterillumination visible only from below. Observed during RV Sonne, Cruise SO285, in the South Atlantic, Benguela upwelling region off the coast of South Africa and Namibia | Maurolicus walvisensis, Lachshering, Tiefsee-Beilfisch, gehört zur Familie der Silberbeilfische (Sternoptychidae). Unter seinem Körper sind zahlreiche Leuchtorgane in langen Reihen angeordnet. Diese leben mesopelagisch im offenen Meer und bewegen sich tagsüber in Tiefen von 150 bis 250 Metern, maximal bis zu 1500 Metern. Nachts steigen sie bis zu 50 Meter unter der Wasseroberfläche auf und ernähren sich hauptsächlich von Copepoden und Krill, während sie selbst wichtige Beute für viele Raubfische sind. Beobachtet während FS Sonne, Fahrt SO285, im Südatlantik, Benguela-Auftriebsregion vor der Küste von Südafrika und Namibia.