Info

Larvae of the fungus gnats (Arachnocampa luminosa) attached with silk threads to the roof of the cave. Glowworm cave near Waitomo Cave, New Zealand. | Die Maden von Pilzmücken werden im Englischen als "Glowworms" bezeichnet. Die Art Arachnocampa luminosa lebt in Höhlen und unter Überhängen in Neuseeland. Im Lebenszyklus der Mücken nimmt das Larvenstadium mit 6 bis 12 Monaten Dauer den längsten Anteil ein. Puppen-, Erwachsenen- und Ei-Stadium zusammengenommen dauern nur etwa 50 Tage. Die bis zu einer Länge von ca. 6 cm heranwachsende Made häutet sich in Laufe ihres Wachstums viermal - immer, wenn die harte Kopfkaspel mit den kräftigen Mundwerkzeugen zu klein wird. Die Larven der Pilzmücken sind territorial und spinnen ein ausgedehntes Netz aus Seidenfäden an der Höhlendecke. Zum Beutefang werden zahlreiche mit klebenden Schleimtröpfchen versehene Fäden (bis zu ca. 60 Stück, maximal 40 cm lang) am Wohnsystem hängend befestigt. Verfängt sich ein Insekt in einem der Fäden, kann die Made anhand der Vibrationen exakt den richtigen Klebfaden lokalisieren und die Beute heraufziehen.
Arachnocampa luminosa ist eine von etwa 3000 Pilzmückenarten weltweit und lebt an feuchten, dunklen Stellen (Höhlen und Überhänge) in Neuseeland. Die Waitomo Cave und Höhelsysteme nahe der Ortschaft Te Kuiti sind bekannt für die leuchtenden Larven.

Download
Filename
20120704_104621.jpg
Copyright
Solvin Zankl
Image Size
7360x4912 / 25.6MB
Contained in galleries
Glowworm | Pilzmücke
Larvae of the fungus gnats (Arachnocampa luminosa) attached with silk threads to the roof of the cave. Glowworm cave near Waitomo Cave, New Zealand. | Die Maden von Pilzmücken werden im Englischen als "Glowworms" bezeichnet. Die Art Arachnocampa luminosa lebt in Höhlen und unter Überhängen in Neuseeland. Im Lebenszyklus der Mücken nimmt das Larvenstadium mit 6 bis 12 Monaten Dauer den längsten Anteil ein. Puppen-, Erwachsenen- und Ei-Stadium zusammengenommen dauern nur etwa 50 Tage. Die bis zu einer Länge von ca. 6 cm heranwachsende Made häutet sich in Laufe ihres Wachstums viermal - immer, wenn die harte Kopfkaspel mit den kräftigen Mundwerkzeugen zu klein wird. Die Larven der Pilzmücken sind territorial und spinnen ein ausgedehntes Netz aus Seidenfäden an der Höhlendecke. Zum Beutefang werden zahlreiche mit klebenden Schleimtröpfchen versehene Fäden (bis zu ca. 60 Stück, maximal 40 cm lang) am Wohnsystem hängend befestigt. Verfängt sich ein Insekt in einem der Fäden, kann die Made anhand der Vibrationen exakt den richtigen Klebfaden lokalisieren und die Beute heraufziehen.<br />
Arachnocampa luminosa ist eine von etwa 3000 Pilzmückenarten weltweit und lebt an feuchten, dunklen Stellen (Höhlen und Überhänge) in Neuseeland. Die Waitomo Cave und Höhelsysteme nahe der Ortschaft Te Kuiti sind bekannt für die leuchtenden Larven.