Info

Glowworms (Arachnocampa luminosa)

Sticky silk threads hanging down from the roof of the cave from the larvae of the fungus gnats (Arachnocampa luminosa). The larvae of the species are bioluminescent and feed on the light-attracted insects that get entagled in their sticky silk threads. Glowworm cave near Waitomo Cave, New Zealand. | In Höhlen und unter wingeschützen Fels- oder Erdüberhängen in Neuseeland leben die sogenannten "Glowworms". Diese etwa 3 bis 6 cm langen Maden sind die Larven einer Pilzmückenart mit dem wissenschaftlichen Namen Arachnocampa luminosa (zu deutsch etwa "Leuchtende Spinnenraupe"). Die dünnen, blass-gelblichen Mückenlarven spinnen sich aus Seidenfäden hängemattenartige Nester an die Höhlendecke. Über die Fläche dieses Wohnsystems verteilt lassen sie bis zu 60 Fäden herabhängen, die beim Spinnen mit zahlreichen klebrigen "Spucke"-Tröpfchen versehen wurden. Diese Fangfäden können unter Idealbedingungen bis zu 40 cm lang sein. Ist allerdings der Luftzug in der Höhle mal zu stark, stellen die Maden kürzere Fäden her, die sich nicht ganz so leicht miteinander verheddern. Die gleichmäßigen Schleimtropfen glitzern im Licht von Taschenlampen oder Blitzen wie sanft im Windhauch pendelne, perfekte Perlenketten - mit jeweils einer besonders großen "Perle" als Gewicht am unteren Ende der Schnur.
Arachnocampa luminosa ist eine von etwa 3000 Pilzmückenarten weltweit und lebt an feuchten, dunklen Stellen (Höhlen und Überhänge) in Neuseeland. Die Waitomo Cave und Höhelsysteme nahe der Ortschaft Te Kuiti sind bekannt für die leuchtenden Larven.

Download
Filename
20120704_091635.jpg
Copyright
Solvin Zankl
Image Size
5400x3593 / 9.0MB
Contained in galleries
Glowworm | Pilzmücke
Sticky silk threads hanging down from the roof of the cave from the larvae of the fungus gnats (Arachnocampa luminosa). The larvae of the species are bioluminescent and feed on the light-attracted insects that get entagled in their sticky silk threads. Glowworm cave near Waitomo Cave, New Zealand. | In Höhlen und unter wingeschützen Fels- oder Erdüberhängen in Neuseeland leben die sogenannten "Glowworms". Diese etwa 3 bis 6 cm langen Maden sind die Larven einer Pilzmückenart mit dem wissenschaftlichen Namen Arachnocampa luminosa (zu deutsch etwa "Leuchtende Spinnenraupe"). Die dünnen, blass-gelblichen Mückenlarven spinnen sich aus Seidenfäden hängemattenartige Nester an die Höhlendecke. Über die Fläche dieses Wohnsystems verteilt lassen sie bis zu 60 Fäden herabhängen, die beim Spinnen mit zahlreichen klebrigen "Spucke"-Tröpfchen versehen wurden. Diese Fangfäden können unter Idealbedingungen bis zu 40 cm lang sein. Ist allerdings der Luftzug in der Höhle mal zu stark, stellen die Maden kürzere Fäden her, die sich nicht ganz so leicht miteinander verheddern. Die gleichmäßigen Schleimtropfen glitzern im Licht von Taschenlampen oder Blitzen wie sanft im Windhauch pendelne, perfekte Perlenketten - mit jeweils einer besonders großen "Perle" als Gewicht am unteren Ende der Schnur.<br />
Arachnocampa luminosa ist eine von etwa 3000 Pilzmückenarten weltweit und lebt an feuchten, dunklen Stellen (Höhlen und Überhänge) in Neuseeland. Die Waitomo Cave und Höhelsysteme nahe der Ortschaft Te Kuiti sind bekannt für die leuchtenden Larven.