Info

Wheel Spider (Carparachne aureoflava)

Die Afrikanische Radspinne (Carparachne aureoflava), eine Dünenspinne die zur Familie der Riesenkrabbenspinnen gehört, lebt in einer bis zu 50 cm tiefen, selbstgegrabenen Höhle im Dünenhang. Vom getarnten Eingang ihres Baus aus oder bei den Jagdausflügen auf der Sandfläche erbeutet die Spinne Insekten. Dieses noch sehr kleine Exemplar hat eine Heuschrecke überwältigt, die größer war, als die Spinne selbst. Wird eine Radspinne ausgebuddelt oder bei einem Jagdausflug auf offener Sandfläche bedroht, flieht sie auf eine im Tierreich einmalige Art und Weise: Aus vollem Lauf wirft sie sich auf die Seite und winkelt alle Beine so an, dass ein perfektes Rad entsteht, das mit einer Geschwindigkeit von ca. 1 m pro Sekunde den steilen Dünenhang hinabrollt. Dabei dreht die Spinne sich etwa 20 mal in der Sekunde um die eigene Achse. | Golden Wheel Spider (Carparachne aureoflava) The Golden Wheel Spider (Carparachne aureoflava) is truly a unique and amazing creature of the beautiful Namib Desert. It builds burrows that extend 40 ? 50cm deep into thesand dunes. The burrow generally gives it sufficient shelter from its predators and especially its archenemy: Pompilid wasps. However, sometimes their burrow collapses and they have to build a new one, which can take a few days. The new burrows are initially not very deep and this is the time for the wasp to attack. They go into the burrow to inspect the size of the spider. The spider can fight them off in the burrow but then the wasp begins to dig a hole towards the end of the burrow.The wasp is able to shift 10 litres of sand or up to 80,000 times its own body weight during this process. The spider,now exposed to the wasp, has two alternatives. If it is on a steep sand dune, it makes itself into a ball and rolls down the slope with a speed of 1 m/s and about 20 rotations per second. The wasp is unable to follow the spider and the spider survives. The other option is running. However, the wasp can fly after the spider, sting it, paral

Add to Cart Download
Filename
20070724_NAM0198.jpg
Copyright
Solvin Zankl
Image Size
5100x3387 / 10.0MB
Contained in galleries
Namib Desert | Wüste
Die Afrikanische Radspinne (Carparachne aureoflava), eine Dünenspinne die zur Familie der Riesenkrabbenspinnen gehört, lebt in einer bis zu 50 cm tiefen, selbstgegrabenen Höhle im Dünenhang. Vom getarnten Eingang ihres Baus aus oder bei den Jagdausflügen auf der Sandfläche erbeutet die Spinne Insekten. Dieses noch sehr kleine Exemplar hat eine Heuschrecke überwältigt, die größer war, als die Spinne selbst. Wird eine Radspinne ausgebuddelt oder bei einem Jagdausflug auf offener Sandfläche bedroht, flieht sie auf eine im Tierreich einmalige Art und Weise: Aus vollem Lauf wirft sie sich auf die Seite und winkelt alle Beine so an, dass ein perfektes Rad entsteht, das mit einer Geschwindigkeit von ca. 1 m pro Sekunde den steilen Dünenhang hinabrollt. Dabei dreht die Spinne sich etwa 20 mal in der Sekunde um die eigene Achse. | Golden Wheel Spider (Carparachne aureoflava) The Golden Wheel Spider (Carparachne aureoflava) is truly a unique and amazing creature of the beautiful Namib Desert. It builds burrows that extend 40 ? 50cm deep into thesand dunes. The burrow generally gives it sufficient shelter from its predators and especially its archenemy: Pompilid wasps. However, sometimes their burrow collapses and they have to build a new one, which can take a few days. The new burrows are initially not very deep and this is the time for the wasp to attack. They go into the burrow to inspect the size of the spider. The spider can fight them off in the burrow but then the wasp begins to dig a hole towards the end of the burrow.The wasp is able to shift 10 litres of sand or up to 80,000 times its own body weight during this process. The spider,now exposed to the wasp, has two alternatives. If it is on a steep sand dune, it makes itself into a ball and rolls down the slope with a speed of 1 m/s and about 20 rotations per second. The wasp is unable to follow the spider and the spider survives. The other option is running. However, the wasp can fly after the spider, sting it, paral